Arc de Triomf im Barcelona-Lexikon

Wie auch einige andere Bauwerke in Barcelona wurde der Triumpfbogen "Arc de Triomf" als Eingang zur Weltausstellung im Jahr 1888 gebaut. Der ganze Bogen ist Verziert. Zum einen mit dem Wappen der Stadt Barcelona und zum anderen mit den Wappen der spanischen Provinzen. Geplant hatte diesen Bogen der Architekt Josep Vilaseca i Casanovas. Gebaut wurde er aus roten Backsteinen im neu-maurischen Stil. Er ist nur 300 Meter vom Parc de la Ciutadella entfernt, welches das damalige Gelände der Weltausstellung von 1888 war. Die Höhe des Bogens beträgt circa 30 Meter. Eine Steinskulptur ist auf dem Front-Fries zu sehen und auf dem gegenüberliegenden Fries eine Steinmetzarbeit mit dem Namen Recompense. Es soll zusammen eine Art Begrüßung : „Willkommen ihr Nationen“ bedeuten. Beide Arbeiten kosteten damals insgesamt 6.500 Peseten. Geschmückt werden die Seiten des Bogens mit schönen Frauenstatuen. Wen diese Frauen darstellen sollen, ist nicht bekannt. Der Triumphbogen liegt zwischen dem Passeig de Lluís Companys und dem Passeig de Sant Joan, am Ende einer langen Promenade die in Richtung des Parc de la Ciutadella verläuft. Vom Bogen erreicht man den Park de la Ciutadella über die autofreie Passeig de Lluís Companys. Aufgewertet wird die Straße durch die Skulptur Hommage à Picasso des weltberühmten Bildhauers Tàpies und ein künstlich angelegter Wassergraben. Ein Besucher sollte nun nicht beginnen, den Arc de Triomf mit den Bogen in Paris vergleichen. Es ist nur immer sehr interessant anzusehen, wie die Bauart eines Bogens in vielen Städten genutzt wird, um seine Macht und Größe darzustellen.


Hauptseite | Impressum