Castelldefels im Barcelona-Lexikon

Wer aus dem hektischen Alltag von Barcelona entfliehen will, mal Sonne, Meer und Strand, kombiniert mit Ruhe, genießen möchte, der sollte einen Ausflug nach Castelldefels unternehmen. In Richtung Südwesten von Barcelona aus gesehen liegt die Kleinstadt Castelldefels. Castelldefels lässt vor allem Kinderherzen höher schlagen, denn er hat einen etwa sechs Kilometer langen Sandstrand. Hier gibt es nur einige kleine Bungalows oder Apartments, aber die großen Hotels sind Castelldefels erspart geblieben und runden somit das gemütliche Gesamtbild ab. Im alten Ortskern von Castelldefels befindet sich eine große Burg. Ebenfalls findet man dort die Kirche Sta. Maria. Auf dem Gelände der Kirche fanden Archäologen bei ihren Ausgrabungen Überreste von verschiedenen Kulturen. Eine davon war eine Zisterne, die in den Fels gehauen wurde. Sie stammte aus der Zeit der Iberer. Im inneren der Kirche kann man Ausgrabungen aus der Zeit der Römer besichtigen, die unter Glas ausgestellt sind. Die Geschichte der Burg und der Kirche Sta. María geht ca. auf das Jahr 996 n.Chr. Zurück. Anfangs war die Burg jedoch nur ein Wehrturm, der die Kirche beschützen sollte. Die Burg, aus deren Name später der Ortsname wurde, trug den Namen Castrum Felix, der jedoch später in Castillo de Fieles abgeändert wurde. Besonders die Lage am Strand und die ruhige Atmosphäre machen Castelldefels zu einem beliebten Urlaubsort. Hinzu kommt nochdie Nähe nach Barcelona die das ganze Perfekt als Urlaubsziel macht. Wer also einmal einen ruhigen entspannten Urlaubstag verbringen möchte, sollte es nicht versäumen, in Castelldefels vorbeizuschauen.


Hauptseite | Impressum