Fussball im Barcelona-Lexikon

Nicht nur für Fussball-Fans ein Muss ist das zweitgrößte Fußballstadion der Erde. Im Stadion Camp Nou ist der Fußballverein FC Barcelona zu Hause. Durch den Rückbau des Leipziger Zentralstadions ist es nun das zweitgrößte der Welt. Im September 1957 wurde das Camp Nou nach drei Jahren Bauzeit eingeweiht. Anläßlich der Fußball-WM 1982 wurde das Stadion weiter ausgebaut. Ursprünglich verfügte das Stadion des FC Barcelona nach dieser Erweiterung über ca. 120.000 Plätze. Aufgrund von Auflagen der UEFA wurde das Platzangebot, aus Sicherheitsgründen, auf rund 98.000 Sitzplätze reduziert. Das Stadion Camp Nou ist 48 Meter hoch, 250 Meter lang und 220 Meter breit. Die Gesamtfläche beläuft sich auf 55.000 m². Neu ist, dass alle Plätze innerhalb von 5 Minuten evakuiert werden können. Am 17. November 1982 besuchte der Papst Johannes Paul II das Camp Nou und predigte vor 120.000 Gläubigen. Nach diesem spektakulären Auftritt galt er als ein Mitglied des FC Barcelonas. Ein Fußballfan wird neben dem Stadion auch noch das Museum des FC Barcelona besichtigen wollen. Höhepunkt dabei ist ein Blick in das Stadium von der Ehren-Tribüne aus. Einmalig ist auch, dass die Mannschaft des FC Barcelona ohne Trikotwerbung spielt, was im Profifußball einmalig ist. Der FC Barcelona ist mit fast 160.000 Mitglieder der weltweit größte Verein. Die Vereinsmitglieder haben Vorkaufsrecht für die Tickets bei Heimspielen und so geht manch ein Fan leer aus, der diesem nicht angehört. Seit 2007 ist eine Erweiterung des Stadions geplant, was einen Umbau von 5 bis 6 Jahren in Anspruch nehmen soll. Dies sollte jedoch den Besucher nicht abhalten, sich das Stadion anzuschauen.


Hauptseite | Impressum