Monument a Colom im Barcelona-Lexikon

Auch Christoph Columbus können wir in Barcelona entdecken. Das Monument a Colom wurde zu Ehren des Entdeckers von Amerika errichtet. Wie er zu dieser Ehre kam? Nach seiner Rückkehr aus Amerika im Jahr 1493 wurde er von König Ferdinand I. empfangen. Auf der Placa del Portal, südlich der Rambla gelegen, kann man die eiserne Columbus-Säule besichtigen. Sie ist im korinthischen Stil gefertigt. Die Statue ist in einen Sockel und in die eigentliche Statue aufgeteilt, die in Richtung Amerika zeigt. Entworfen wurde die Säule aus Metall von Gaietà Buïgas i Monravà und die Columbus Skulptur wurde von Rafael Atche geformt. Auch kann man Geschichte auf dem Sockel entdecken. Wer sich die einzelnen Bronzereliefs der Sockelzoone genauer betrachtet, kann die ganze Geschichte über die Entdeckung Amerikas entdecken. Mit einem Lift gelangt man zur Aussichtsplattform auf dem Monumet a Colom. Da dies eine Höhe von knapp 60 Meter aufweisst, hat man einen wundervollen Ausblick auf die Ramblas und auf den nahe gelegenen Yachthafen, sowie das Einkaufszentrum. Auch hier wurde zu Ehren der Weltausstellung im Jahr 1888 das Columbus-Denkmal aufgestellt. Geht man von der Statue circa 500 Meter in Richtung Westen gelangt man zur Hafenseilbahn. Diese gibt es seit 1931 und mit ihr gelangt man zur Spitze von Barceloneta. Und zwar auf den Turm Sant Jaume im Hafen. Dieser ist 107 Meter hoch und besitzt ebenfalls eine Plattform, von der man einen schönen Blick auf den Hafen, die Stadt und auf den Monjuïc hat.


Hauptseite | Impressum