Strand im Barcelona-Lexikon

Ja, auch Barcelona kann beim thema Sonne, Strand und Meer mithalten. Die Stadt verfügt über 4 km Sandstrand. Jedoch ist dieser Sandstrand künstlich angelegt. Dieser beginnt in Barceloneta und erstreckt sich mit einigen Unterbrechungen bis nach Malgrat de Mar im Norden. Das entspricht circa 60 Kilometer. Der eigentliche Strand von Barcelona ist insgesamt ca. vier Kilometer lang und man ihn überall gut mit der U-Bahn erreichen. Hinter dem Strand befindet sich die Passeig de Marítim. Dies ist eine schöne mit Palmen eingesäumte Strandpromenade, die auch auf einen Einkaufsbummel einlädt. Am Strand entlang befinden sich Duschen, viele Souvenir-Läden und unzählige Bars, die auf einen Cocktail einladen. Es gibt spezielle Bereiche am Strand, die für die Schwimmer reserviert ist. Diese sind mit Bojen markiert. Natürlich ist auch für Spanien der Begriff „Umweltschutz“ kein Fremdwort mehr und so hat sich die Qualität des Wasser die Jahre hinweg immer mehr verbessert. Auch für die Sicherheit am Strand ist gesorgt, was besonders für Familien mit Kindern wichtig ist. Hierfür gibt es ausgebildete Rettungsschwimmer. Was ebenfalls hervorzuheben ist, auch Rollstuhlfahrer haben die Möglichkeit an den Strand zu kommen. Hierfür gibt es spezielle Rampen um zum Strand zu gelangen. Die Reinigung des Strandes erfolgt täglich. Die Badesaison in Barcelona ist von Mai bis September und je nachdem, wie empfindlich man bei kälterem Wasser ist oder auch nicht, kann sich die Badezeit verlängern. Was nicht verwunderlich ist, so sind bei heißem Wetter die drei Hauptstand-Abschnitte sehr überfüllt. Man sollte dann eher nach Sitges oder Castelldefels ausweichen oder weiter nördlich in Richtung der Costa Brava.


Hauptseite | Impressum